Wie der emotionale Wert den Firmenverkauf beeinflussen kann – Ein Praxisbeispiel

Inhaber mittelständischer Unternehmen stehen irgendwann vor der Frage: Wann und wie treten sie in den Ruhestand? Eine häufige Herausforderung dabei ist der emotionale Wert, der zu überzogenen Preisvorstellungen führen kann und damit den Verkaufsprozess gefährdet.

Sie kennen bestimmt jemanden wie Martin S., 60 Jahre alt, der eine Maschinenbaufirma mit 50 Mitarbeitern leitet. Nach über 35 Jahren erfolgreicher Geschäftstätigkeit möchte er in den Ruhestand treten. Seine emotionale Bindung an das Unternehmen führt jedoch zu einer überhöhten Preisvorstellung.

Der erste Schritt: Realistische Bewertung💡

Martin kontaktiert ein Beratungsunternehmen für Nachfolgeregelungen. Im ersten Gespräch nennt er einen Verkaufspreis, der doppelt so hoch ist wie der aktuelle Marktwert seiner Firma. Die Berater erklären ihm, dass eine realistische Unternehmensbewertung entscheidend ist. Gemeinsam analysieren sie das Unternehmen und identifizieren Möglichkeiten zur Wertsteigerung.

Die Optimierungsphase🔍

In den folgenden drei Jahren arbeiten Martin und die Berater daran, die Effizienz zu steigern und die Gewinne zu erhöhen. Dank gezielter Maßnahmen erreicht der Marktwert des Unternehmens schließlich Martins ursprüngliche Preisvorstellung.

Der emotionale Bezug💖

Als ein Käuferpaar Interesse zeigt und ein faires Angebot macht, ist Martin zunächst zufrieden. Doch die verbesserte finanzielle Lage und sein emotionaler Bezug zum Unternehmen veranlassen ihn, noch mehr zu verlangen. Er erinnert sich jedoch an die Geschichte des Autopioniers André Citroen, der alles durch überzogene Erwartungen verlor.

Die Entscheidung🧐

Martin entscheidet sich, das Angebot des Käuferpaars anzunehmen. Er erkennt, dass der Verkaufspreis realistisch ist und die Zukunft seines Unternehmens sowie seiner Mitarbeiter gesichert ist. Durch die Vermeidung der Versuchung, den emotionalen Wert zu überschätzen, gelingt es ihm, einen erfolgreichen Übergang in den Ruhestand zu schaffen.

Fazit

Für Unternehmer wie Martin ist es entscheidend, bei der Unternehmensnachfolge realistisch zu bleiben und sich nicht von emotionalen Preisvorstellungen leiten zu lassen. Eine professionelle Beratung und eine fundierte Unternehmensbewertung helfen, diese Herausforderung zu meistern und eine erfolgreiche Nachfolgelösung zu finden.

Online Nachfolgecheck: Sind Sie bereit für die Nachfolge?

Starten Sie Ihre Reise mit dem Online-Nachfolge-Check und evaluieren, ob sowohl Sie als auch Ihr Unternehmen für den Übergang in die Nachfolge bereit sind.
jetzt starten

Lassen Sie sich unverbindlich von unseren Experten beraten

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme
PROGREDO AG
Hohlstrasse 535
8048 Zürich
+41 43 336 33 33
info@progredo.ch
© 2023 PROGREDO
Designed with ♥ by DWW
crossmenuchevron-down